In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Braunschweig und dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt.
Mitglied in der idaflieg und OSTIV.

Unser aktueller Flugzeugpark

Hersteller Muster SW BJ Klasse Kennz.
Akaflieg BSSB 7 17 m1962ClubD-6193
Akaflieg BSSB 10 26/29 m1972OffeneD-6085
Akaflieg BSSB 11 15 m1978RennD-1177
Akaflieg BSSB 14 18 m200218mD-9814
Schempp-HirthDiscus2c 15/18 m2011Std./18mD-4009
Schempp-HirthJanus CE 20 m1992DoSiD-5166
SchleicherASW 28 15 m2008Std.D-0928
RobinDR 300 8,72 m1971MotorD-EOLS

Im Gruppen­besitz befinden sich zur Zeit sechs leistungs­starke Segel­flug­zeuge und ein Motor­flug­zeug, mit dem wir Flug­zeug­schlepps durch­führen können. Mit unseren Segel­flug­zeugen können wir ein breites Spektrum von Anfänger­schulung über ingenieurs­mäßiges Fliegen zu Forschungs­zwecken bis hin zum Leistungs­segelflug abdecken. Zusätzlich stehen uns eine sehr gute selbstgebaute Startwinde und für Wettbewerbe, Rückholen und Fliegerlager zwei Busse zur Verfügung.

Während Flugschüler vor allem auf Janus und Discus geschult werden, wird mit der ASW 28 hauptsächlich Streckenflug betrieben. Das Herz der Akaflieger hängt aber natürlich an den Prototypen.

Die Flugerprobung der SB 14 ist abgeschlossen und für erfahrene Piloten steht sie nun auch für Überlandflüge zur Verfügung.

Die SB 11 ist meist der erste Prototyp, den frisch gebackende Scheinpiloten fliegen - mit ihren spaltlosen Flächenklappen ist sie auch heute noch ein sehr interessantes Flugzeug.

Die SB 10 ist das wohl bekannteste Flugzeug der Gruppe. Sie erregt mit ihrer imposanten Spannweite immer Aufsehen, wo immer sie zu sehen ist. Zum Ende der Saison 2003 wurde Sie aus dem aktiven Flugbetrieb genommen, befand sich bis Anfang 2009 in der Grundüberholung und ist mittlerweile wieder voll einsatzbereit.

Was ist mit der SB 13 passiert?

Die SB 13 ist seit Herbst 2000 nicht mehr geflogen. Sie ist jetzt in der Flugzeugwerft in Oberschleißheim (Deutsches Museum) zu sehen.