Idaflieg Wintertreffen

Idaflieg Wintertreffen

Vergangenes Wochenende waren wir bei der Akaflieg München zu Gast. Anlass war das diesjährige Idaflieg Wintertreffen, bei dem wir mit 13 Teilnehmern aus Braunschweig sehr stark vertreten waren. Auch die Zahl der Vorträge der Akaflieg konnte sich sehen lassen. Troschel hat als 1. Vorsitzende neben dem obligatorischen „Stand der Dinge“ Vortrag auch einen Vortrag über ihr Sondermessprojekt vom Sommertreffen gehalten. Dort hat sie die neuen LS8-Winglets mithilfe von Anstrichbildern untersucht. Auch Kleiner hat einen Vortrag über sein Sondermessprojekt gehalten. Ziel dieses Projektes ist es eine Datenbank für Schleppflugzeuge aufzubauen, bei der Flugmessdaten je nach Bedarf anhand verschiedener Kriterien ausgewertet werden können. Luli hat in seinem Vortrag über den aktuellen Stand bei der SB 15 und von den Erfahrungen mit dem Infusionsverfahren berichtet. Zudem hat er ein bisschen etwas über die Geschichte unseres aktuellen Projektes erzählt.

Neben dem Vortragsprogramm gab es natürlich wieder die Möglichkeit sich mit anderen Idafliegern auszutauschen und zu schauen, an welchen Projekten andere Akafliegs gerade arbeiten und wie sie mit ähnlichen Problemen umgehen. Am Samstagabend fand die Idaflieg Jahreshauptversammlung statt, bei der unter anderem eine neue Präsidentin gewählt wurden. Der neue Vorstand kommt dieses Jahr aus der Akaflieg Stuttgart. Ein großes Dankeschön geht an die Akaflieg München, die das Wintertreffen trotz der großen Teilnehmerzahl von ca. 120 Idafliegern sehr gut organisiert hatte.

ILA 2016

ILA 2016

Wir sind auch dieses Jahr wieder bei der ILA in Berlin vertreten. Ihr findet uns im Static Display S1 auf dem Idaflieg-Gemeinschaftsstand. Kommt uns gerne besuchen!

Mittwoch, 10:30
Die Wettervorhersage für den ersten Fachbesuchertag verhieß nichts Gutes, die Nacht hatte es geregnet, der Boden war nass und der Himmel sah nach noch mehr Regen aus. Doch zuerst war es trocken. Wir nutzten die Zeit um schnell viele Zelte aufzubauen und über uns sowie die Flugzeuge zu stellen. Gerade als wir es geschafft hatten fing es auch schon an aus Strömen zu regnen. Nun hoffen wir auf besseres Wetter.

Mittwoch, 15:00
Das Wetter klart zwischendurch auf, sodass schon einige Fluggeräte auch in der Luft bestaunt werden konnten. Beeindruckend, zu welchen Flugmanövern so ein fetter A400M in der Lage ist. Auch die Hubschrauber des Heeres konnten wir schon bei einer Leistungsdemonstration erleben. Definitives Highlight (bis jetzt): der Abflug der Tour B-747 von Iron Maiden, natürlich unterlegt mit entsprechender Musik der Band.

Mittwoch, 18:00
Sonnenschein! Zum Ende des Tages zeigt sich das Wetter von der besten Seite. Das Flugprogramm ging fleißig weiter, der Eurofighter und eine MiG-29 brachten unsere Ohren zum Beben und auch der Schlacro der Münchener durfte sein Kunstflugprogramm zeigen. Mehr Fotos für euch kommen morgen. Für uns ist für heute Feierabend – nanu, kommt vom AWACS etwa Musik…

Donnerstag, 11:30
Nachdem einige von uns früh morgens aus der Jugendherberge in den direkt angrenzenden Wannsee gesprungen waren, um sich einen frischen Start in den Tag zu gönnen, stehen wir nun in prallem Sonnenschein am Stand und präsentieren das SB 15-Mockup den interessierten Fachbesuchern. Trotz der großen Konkurrenz in direkter Nähe (FVA29, Mü31, AK-X Modell, D-43 und das gelbe Biest Mü30-Schlacro) findet auch unser grün-schwarzes Flugzeug Beachtung.

Donnerstag, 15:00
Das Wetter hält sich, die Flugvorführungen finden wie geplant statt. Die Jets der Patrouille Suisse und der umfangreiche Flugzeugpark von Red Bull sind gelandet, um die beiden Publikumstage zu bereichern. Außerdem finden viele gestern kennengelernte Soldaten den Weg zu unserem kleinen Stand und sorgen für ganz andere Fachgespräche. (z.B. Vereisung an Segelflugzeugen, Einbau eines ‚Nacho-Buttons‘ in die FVA29, Vergleich der Manövrierfähigkeit mit einer C17 Galaxy, …)

Donnerstag, 18:00
Ein Wolkenbruch! Während sich die meisten anderen Aussteller in ihren Flugzeugen in Sicherheit brachten, standen wir in strömendem Regen und brachten unsere Flugzeuge in die sicheren Hänger. Der Boden konnte das Wasser so schnell nicht aufnehmen, sodass sich ein Bach bildete und durch unser großes Mannschaftszelt schlängelte. Als wir drinnen die wichtigen Sachen auf Tische und Bänke stapelten, um sie in Sicherheit zu bringen, hörten wir draußen den A330-MRTT starten – das ist Allwettertauglichkeit!

Donnerstag, 20:00
Nach dem kurzen, aber heftigen Regen starteten die Flieger der Patrouille Suisse ihre Turbinen und hoben ab, um ihr Kunstflugprogramm zu Üben. Von der mittlerweile leeren Pressetribüne hatten wir den besten Ausblick – auch auf die Darmstadter und Münchener Akaflieger, die das Wasser aus ihren Prototypen holten. Danach wurde der A380  vorsichtig zum Start gebracht, die äußere Triebwerksgondel war dabei nur wenige Dezimeter vom FVA29 Winglet entfernt. Einige Idaflieger beschließen heute früher in die Herberge zu fahren, für die anderen geht in Richtung des A310-MRT der Luftwaffe.

Freitag, 10:00
Heute ist der erste öffentliche Tag der Messe, dazu muss leider morgens der Stand durch Gitterelemente abgesperrt werden, damit unseren Flugzeugen auch bei großem Gedränge nichts passiert. Gespannt erwarten wir die Massen!

Freitag, 15:30
So eine Messe ist schon anstrengend, den ganzen Tag in gleißender Sonne stehen, die Abende noch zum Kontakte knüpfen nutzen und nicht gerade wunderbare Betten, so kann man mittags schonmal müde werden. Gut, dass wir uns zu Helfen wissen: Schnell sind ein paar Matratzen in den SB 7 Anhänger gelegt und ein kleiner Mittagsschlaf kann beginnen. Zumindest solange, bis die Jets mit ihren Flugvorführungen anfangen…

Samstag, 10:00
Auf gehts! Der letzte Tag der ILA 2016, für euch die letzte Chance uns am Stand besuchen zu kommen!

Wir warten auf euch

Wir warten auf euch

Idaflieg-Zellenwartlehrgang 2015 in Aachen

Die Teilnehmer des Zellenwartlehrgangs nach der bestandenen Prüfung

Am Montagabend sind drei unserer Mitglieder nach vier Stunden Fahrt am Flugplatz Aachen-Merzbrück angekommen. Dort warteten bereits zwei weitere Mitglieder, welche seit Samstag am Idaflieg-Kunstfluglehrgang teilnahmen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Flugplatz, machten wir uns auf den Weg in die Werkstatt, wo es dann direkt mit dem ersten Theorieteil losging. Nachmittags gingen wir dann zum praktischen Teil über. In drei Gruppen aufgeteilt, durchliefen wir verschiedene Stationen: Schäften und Reparatur von GFK-Bauteilen, Laminieren mit Vakuumabsaugung, sowie Lackieren und Finish-Arbeiten behandelt. Mittwoch folgte ein längerer Theorieteil, in dem uns das Wissen für das Grundmodul für technische Ausbildungen vermittelt wurde. Die abschließende Theorieprüfung wurde von allen Teilnehmern erfolgreich bestanden.

In den verbleibenden Tagen wurde die restliche Ausbildung zum Zellenwart durchlaufen. Am Samstag fand noch einmal eine Wiederholung mit anschließender theoretischer Prüfung statt, die abermals alle Teilnehmer bestanden haben. Abschließend grillten wir mit den noch verbleibenden Teilnehmern und zahlreichen Mitgliedern der Flugwissenschaftlichen Vereinigung Aachen. Vielen Dank an die Aachener, die den Lehrgang auf die Beine gestellt haben!

Idaflieg-Kunstfluglehrgang 2015

Idaflieg-Kunstfluglehrgang 2015

Während des Zellwartlehrgangs fand parallel auch der Kunstfluglehrgang in Aachen statt. Das Wetter war die Woche über nicht besonders gut, trotzdem konnten am letzten Tag die Prüfungen abgenommen werden. Herzlichen Glückwunsch an Arne, der nun stolzer Besitzer eines Kunstflugscheines ist!

Idaflieg-Herbstschulungslager 2015 in Karlsruhe

Vom 26.09. bis zum 11.10. fand bei der Akaflieg Karlsruhe das Idaflieg-Herbstschulungslager statt. Mit sechs Schülern, einem Fluglehrer und unserer ASW 28 war die Akaflieg Braunschweig dort gut vertreten.

In der windigen aber sonnigen ersten Woche herrschte recht gute Herbstthermik, so dass einige Flugstunden zusammen kamen. Die zweite Woche war vom Wetter her etwas schlechter als die erste. Es gab kaum noch nutzbare Thermik, dafür war der Wind deutlich schwächer. Perfektes Platzrundenwetter, das auch jeden Tag ausgiebig genutzt wurde.

Geschult wurde auf drei DG 1000 sowie einer ASK 13 und für die Schüler, welche die A-Prüfung bereits bestanden haben, standen unsere ASW 28, sowie die AK 5b der Karlsruher zur Verfügung. Später gesellten sich noch eine ASW 28-18m sowie ein Astir CS dazu.

Übernachtet wurde bei der Akaflieg Karlsruhe, von dort aus ging es jeden Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück zum Flugplatz nach Rheinstetten. Da sich die Flugplatzverpflegung meist auf Brötchen und die Reste vom Vorabend beschränkte, wurde am Abend umso ausgiebiger gekocht. Danach war immer genug Zeit sich mit Mitgliedern der anderen Akafliegs auszutauschen.

Highlights dieses Jahr waren die beiden Sunrisefliegen und natürlich das Bergfest, zudem nochmal viele Idaflieger anreisten. Der Flugbetrieb am nächsten Tag, fand aufgrund der ausgedehnten Feier in einem eher kleinen Kreis statt. Erfreulich war, dass es wieder einige erste Alleinflüge gab, welche natürlich dementsprechend zelebriert wurden. Ein Schüler aus unseren Reihen konnte sich ebenfalls frei fliegen.