Abendrunde Forschen, Bauen, Fliegen startet am 01.12.

Um für unsere Mitglieder eine Möglichkeit zur kontinuierlichen Weiterbildung in den Bereichen Fliegen und Handwerk zu schaffen, haben wir eine kleine Gesprächsrunde organisiert. Dazu werden monatlich Vorträge mit Raum für Diskussionen zu spannenden Themen stattfinden. Einige Programmpunkte sind auch für Gäste offen. An dieser Stelle schon mal vielen Dank an die Vortragenden!

Die aktuellen Programmpunkte:

„…und plötzlich dreht sich alles“ – Strömungsabriss, Trudeln und Steilspiralen

Do 01.12., 19:30, Haus d. Wissenschaft, PK 11.5 (Raum 203)

Referent:
Martin Pohl ist als aktiver Segelkunstflieger beim LSV Gifhorn in Wilsche beheimatet. Er arbeitet beim Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Aus dem Inhalt:

  • Motivation: Unfallberichte und Flugsicherheitsinfos
  • Etwas Profilaerodynamik: Polaren, Strömungsabriss; die Rolle von Anstellwinkel und Geschwindigkeit anhand von ein paar einfacher Gleichungen und Diagrammen
  • Flugmechanik des Trudelns: wodurch entsteht es, welche Rolle spielen Schwerpunktlage, Massenverteilung im Flugzeug, Schiebewinkel und Schubvektor?
  • Wie kommt man ins Trudeln?
    • Ausbildung und Kunstflug: Einleiten aus dem Geradeausflug, positives und negatives Trudeln
    • Aus dem Kurvenflug: Schmierkurve mit geringer Fahrt, hier ist es für die Flugsicherheit relevant
  • Und wie kommt man wieder heraus?
    • Steuertechnik
    • Abschattungseffekte am Seitenleitwerk
  • Unterschiede zur Steilspirale: Der Strömungsabriss macht den Unterschied
  • Aus der Praxis: Erkennen von Steilspirale und Trudeln und die Ausleitverfahren

Teilnehmer: Akaflieger und Gäste, Teilnehmerzahl nicht begrenzt

Was ist die SB 15?

Dieser Vortrag findet nun im Rahmen unseres AD/AH-Wintertreffens statt.

Mentales Training – Was bringt mir das?

Datum und Raum werden noch bekanntgegeben

Referent:
Martin Tronnier ist im Aero Club Braunschweig beheimatet, wo er sich als Fluglehrer und Streckenflieger engagiert. Er nimmt seit 1986 an deutschen und europäischen Meisterschaften Teil und war bereits zweimal Deutscher Meister. Er ist seit 12 Jahren Mitglied der Nationalmannschaft.

Aus dem Inhalt:
23 Jahren lang trainierte Martin Tronnier die deutschen Segelflug-Junioren und hat im Rahmen der Trainingslager bereits früh die die Sinnfälligkeit von Mentalem Training in der Segelfliegerei als ein wichtiges Thema eingeführt. Wie in den allermeisten Sportarten auch entscheidet sich nicht nur bei Fragen der Sicherheit, sondern auch bei der Frage nach der besten Leistung alles im Kopf. „Lasst uns das mal gemeinsam anschauen, da gibt’s viel zu entdecken!“

Teilnehmer: nur für Akaflieger